Main menu:

Kreditkarten

Kreditkarten

die einfache Art zu Bezahlen

Kreditkarten sind eine sehr angenehme Sache; statt Bargeld, Münzen und Scheinen, hat man nur diese Karten im Portmonee. Das ist a) leichter und gibt einem b) mehr Sicherheit. Kreditkarten sind schon eine feine Sache. Wer sich für Kreditkarten interessiert, sollte mit einigen Unterscheidungen beginnen: Bei der klassischen Kreditkarte im engeren Sinne erhält der Kreditkarten – Besitzer einmal pro Monat eine Rechnung, die er entweder direkt komplett bezahlt oder aber in Raten; im letztgenannten Fall spricht man von Kreditkarten mit Revolving Kredit. Aber auch, wer seine Rechnung auf einmal zahlt, ist durch die Kreditkarte, mit der er während des Monats gezahlt hat, in den Genuss eines Kredits gekommen, weil sie ihm das Bargeld oder eine andere direkte Zahlungsform ersetzt hat. Bewegen kann er sich dabei in dem ihm eingeräumten Rahmen. Falls Betrüger aktiv werden und die Kreditkarte missbraucht wird, so haftet der Besitzer meistens mit einer relativ geringen Summe von nur 50€. Von diesen Kreditkarten unterscheiden sich so genannte Chargekarten, bei denen die Option der Ratenzahlung nicht besteht. Meist zu den Kreditkarten werden auch die Debitkarten gezählt, bei denen Geld bei einem Einkauf mit Kreditkarte direkt vom Konto abgehoben wird. Und dann werden mitunter auch Prepaid-Karten zu den Kreditkarten gezählt, die aber im Allgemeinen mit keinem Kreditrahmen verknüpft sind. Man zahlt etwas auf das Kreditkartenkonto ein und kann es anschließend mit der Karte wieder ausgeben. Im Allgemeinen werden allerdings nur diejenigen Prepaidkarten als Kreditkarten bezeichnet, die direkt oder indirekt von einer der in Europa agierenden Kreditkarten – Gesellschaften stammen.

Kreditkarten — die Gesellschaften
Wer sich für eine Kreditkarte entscheiden möchte, sollte sich also zunächst einmal den Unterschied klarmachen, der zwischen den einzelnen als Kreditkarten angebotenen Karten besteht. Je mehr die jeweiligen Kreditkarten den Besitzern tatsächlich Kredit einräumen, desto eher achtet das die Karte ausgebende Institut auf Bonität des Kunden. Bei Prepaidkarten etwa entstehen für das Institut praktisch keine Risiken, weshalb Prepaidkarten auch ohne Schufa-Abfrage vergeben werden. In Europa hat man die Auswahl zwischen den Karten von vier Gesellschaften: VISA, Master Card, Diners und American Express. Während die beiden erstgenannten zwar von Kreditgesellschaften stammen, aber von Banken ausgegeben werden, sind die beiden letztgenannten Kreditkarten — Diners und American Express — solche, die direkt bei der Gesellschaft beantragt und von der Kreditkarten – Gesellschaft ausgegeben werden.

Auswahl von Kreditkarten
Falls Sie sich für eine der Kreditkarten interessieren, müssen Sie natürlich einerseits sehen, welche Ihnen gewährt wird. Vielleicht interessieren Sie sich ja als Nicht-Millionär beispielsweise für eine American Express Platinum Card? Das sollten Sie dann eher vergessen? American Express vergibt diese Karte nur an sehr ausgewählte Leute mit meist sehr dicken Portmonees. Eine Reihe anderer Kreditkarten — auch von American Express — wird Ihnen jedoch eventuell zugänglich sein. Achten Sie auf die Kosten, die mit den Kreditkarten verbunden sind, und auf etwaige Zusatzleistungen: Manchmal werden Kreditkarten auch als Kreditkarten eines Fußballclubs oder eines Unternehmens oder aber einer Institution wie des ADAC herausgegeben und mit Sonderleistungen verknüpft.

Weitere hilfreiche Informationen: Kreditkarte gratis